• Medizinisch geprüft
  • Kein Zoll
  • Geld-zurück

Blasenschwäche

Immer mehr Menschen haben eine überaktive oder schwache Blase. Heute leidet bereits jede vierte Frau ab 50 und jeder zehnte Mann ab 45 Jahren an einer Form der Inkontinenz. Aber auch aktive SportlerInnen und schwangere Frauen können von einer Blasenschwäche betroffen sein.

Ein Selbsttest unterstützt Sie bei der Einschätzung des gesundheitlichen Befindens. Auf einem Miktionsprotokoll kann jeder Toilettengang und die Trinkmenge schriftlich festgehalten werden. Die mögliche Ursache einer Inkontinenz hängt von Ihrem Alter und der aktuellen Lebenssituation ab. Sollte eine Blasenschwäche vorliegen, gibt es eine Vielzahl an erfolgsversprechenden Therapieformen. Die häufigsten sind Beckenbodentraining, Biofeedback, Trink-/Miktionstraining, Medikamente, Injektion von Botulinumtoxin (Botox), Elektrostimulation, Pessartherapie sowie eine therapeutische Operation, die in der Regel erst dann durchgeführt wird, wenn die Familienplanung abgeschlossen ist Besprechen Sie Ihre Situation unbedingt mit einem Haus- oder Facharzt.

Weblinks mit weiteren Informationen

Schweizerische Gesellschaft für Blasenschwäche: http://www.inkontinex.ch/
Deutsche Kontinenz Gesellschaft: http://www.kontinenz-gesellschaft.de/
Medizinische Kontinenzgesellschaft Österreich: http://www.kontinenzgesellschaft.at/

Weiter zum functionMED™-Shop Damen
Weiter zum functionMED™-Shop Herren